3...2...1...
  • Amenorrhö & Hormonbalance / Ernährung & Rezepte

    Ernährungstipps bei Amenorrhö – Basilikumsüppchen mit Walnüssen

    Basilikum Suppe mit Calcium

    Basilikum ist das Küchenkraut schlechthin. Hat man alibimäßig Kräutertöpfe zuhause, wird es wohl zu 90% Basilikum sein; oder Petersilie. Die grünen Kräuter schmecken nicht nur super lecker, sondern machen auch aus jedem Gericht ein kleines Fest.

    Ein Basilikumblatt auf die Spaghetti oder Tomate Mozzarella – schon fühlt man sich wie ein kleiner Spitzenkoch.

    Basilikum – ein Kraut mit Powerkräften

    Doch Basilikum ist nicht nur was fürs Auge und den Geschmack, es hat auch echte Powerkräfte und ist schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze bekannt. So soll es Magen und Darm stärken, die Nerven beruhigen, Migräne lindern und auch bei Zyklusbeschwerden wie Regelschmerzen gute Dienste leisten.

    Denn, wie schon im Artikel Autsch – die 10 besten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden beschrieben, ist Basilikum sehr eisenreich und strotzt nur so vor verschiedenen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Daher bekommt es den Stempel „Prädikat besonders wertvoll“ von mir als Lebensmittel gegen Amenorrhö. Welche Lebensmittel außerdem gut sind für unsere weibliche Hormonbalance sind, kannst du hier nachlesen:

    Die 10 besten Lebensmittel für deine Hormonbalance

    3 Vitalstoffe, die Basilikum so wertvoll für uns Frauen machen:

    • Eisen: Wichtig für die Blutbildung, wirkt menstruationsfördernd

    • Betacarotin: Baustoff für die Vitamin A Bildung; wirkt antioxidativ, entzündungshemmend und stärkt die Nervenzellen

    • Calcium: Wichtig für gesunde Knochen und Zähne; vor allem Mädels mit Amenorrhö sollten auf eine ausreichende Versorgung mit Calcium achten, da bei ihnen das Risiko für Osteoporose / Osteopenie erhöht ist, s.a. mein Artikel über Calcium und Amenorrhö

    Eine richtig große Portion Basilikum und damit Pflanzenpower gibt’s in meinem Basilikum-Süppchen mit Walnüssen. Neben Basilikum sind Kartoffeln eine der Basiszutaten dieser Suppe. Sie sorgen nicht nur für eine schön sämige Konsistenz, sondern sind auch reich an Kalium – einem lebenswichtigen Mineralstoff, der oft bei Mädels (und Jungs) mit Essstörungen wie Bulimie oder Magersucht fehlt. Das mit dem Kalium habe ich herausgefunden, als ich nach Ernährungstipps für eine Freundin recherchiert habe, die unter Bulimie leidet. Ohne Angst schüren zu wollen, so ist es mir doch wichtig zu sagen, dass ein Mangel an Kalium schnell lebensgefährlich werden kann. Also achtet bitte bitte darauf, ausreichend Kalium zu euch zu nehmen, wenn ihr an einer Essstörung leidet.

    Noch ein Tipp dazu: 

    Kocht man Kalium-reiches Gemüse wie Kartoffeln in Wasser, so geht der Mineralstoff aus den Lebensmitteln in die Flüssigkeit über. Wird das Wasser dann weggeschüttet, so geht auch das Kalium verloren. Besser also: Eine leckere Suppe, bei der auch die Flüssigkeit mitgegessen wird.

    Die Walnüsse in der Suppe sorgen zudem für eine extra Portion Omega-3, das ebenfalls gut ist gegen Zyklusbeschwerden wie Regelschmerzen oder Amenorrhö. OMG, was da alles drin ist, ich werd‘ verrückt 😉 Das wichtigste jedoch:

    Die Suppe schmeckt mega lecker und macht durch die schön grüne Farbe bereits durchs Anschauen gesund und glücklich!

    So, das war jetzt eine ganz schöne Menge an Infos zu Lebensmitteln und Inhaltsstoffen, ich hoffe ihr seid noch nicht eingeschlafen. Denn jetzt geht’s ans Eingemachte! Lasst es euch schmecken.

     

    Rezept: Basilikum-Süppchen mit Walnüssen
    (2 Portionen)

    • 2 Handvoll Basilikum (20g)
    • 150g Erbsen (frisch oder TK)
    • 2 gute Handvoll Kartoffeln
    • 1-2 Schalotten oder Zwiebeln
    • 1 Knoblauchzehe
    • 500ml heiße Gemüsebrühe
    • 1 Becher Sahne
    • 1 TL Kokosöl
    • Salz + Pfeffer
    • Muskatnuss
    • 1 kleine Handvoll Walnüsse zum Garnieren

    So geht’s:
    Kartoffeln waschen und schälen und in ca. gleichgroße Stücke teilen. Zwiebel und Knoblauchzehe enthäuten und fein würfeln. Basilikum waschen.

    In einem großen Topf das Kokosöl schmelzen lassen; Zwiebel- und Knoblauch-Würfel hinzugeben und anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig werden, Kartoffeln hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und für 20 Minuten auf niedriger Flamme köcheln lassen, nicht kochen. Nach 20 Minuten, Erbsen hinzugeben. 3 Minuten später das Basilikum zugeben, von der Platte nehmen und das Ganze mit einem Pürierstab pürieren. Mit Sahne verfeinern und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Zu guter Letzt die Walnüsse in der Hand zerbrechen und über die angerichteten Suppenteller streuen – fertig!

    Alternative zu Walnüssen: Morcheln!

    Bei uns gab es die Suppe zu Weihnachten als Vorspeise zusammen mit Morcheln – super lecker! Dazu werden die getrockneten kleinen Schrumpelpilze zunächst eingeweicht und dann scharf in Butter angebraten. Einfach auf die Suppe als Garnitur – fertig!

    Morcheln sind reich an Eiweiß und Vitaminen, sogar das im Winter heiß begehrte Sonnen-Vitamin D ist darin enthalten, das sonst kaum in Lebensmitteln finden lässt.

  • Weiterlesen

    Keine Kommentare

    Leave a Reply